CDU Stadtverband Biberach an der Riss
CDU Stadtverband
08:35 Uhr | 23.10.2014 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 






20.10.2014
Großer Erfolg für den CDU-Gemeindeverband Dettingen

Im ganzen CDU Bezirksverband Württemberg-Hohenzollern hat der Gemeindeverband den höchsten Mitgliederzuwachs erreicht. Kreisvorsitzender Josef Rief MdB gratulierte zu dem Erfolg und überreichte dem Gemeindeverbandsvorsitzenden Ottmar Joser die Urkunde und den Preis. 


14.10.2014
Unions-Fraktionsvize im Bundestag Schockenhoff in Schwendi zur aktuellen Krisenlage
Von Paul Altenhöfer

Deutschland ist am stärksten auf stabile Verhältnisse in der Welt angewiesen
Schwendi/Kreis Biberach: Auf Einladung des CDU-Kreisvorsitzenden und Biberacher Bundestagsabgeordneten Josef Rief sprach Dr. Andreas Schockenhoff, Stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, beim CDU-Gemeindeverband Schwendi über die Konflikte in der Ukraine und im Nahen Osten. 



01.10.2014
Standortfrage Pflug-Förderschule
Von Johannes Walter, erscheint in Biberach Kommunal

Das Gebäude der Pflugschule muss generalsaniert werden. Schon seit 2005 ist dieser Umstand klar. Dennoch wurde die Maßnahme wegen der unklaren Zukunft der Förderschule im Allgemeinen immer wieder hinaus geschoben. Um die Fördergelder für die Generalsanierung zu erhalten, muss allerdings bis Ende des Jahres 2014 entschieden werden.
Die CDU-Fraktion hat sich vor Ort in der Pflug-Förderschule ein Bild vom Schulalltag und vom pädagogischen Konzept gemacht sowie mit der Schulleiterin Frau Raendchen und Elternvertretern gesprochen. 


26.09.2014
Ein Technologiezentrum für Biberach
Von Friedrich Kolesch, in: Biberach Kommunal

Ein lang gehegter Wunsch der CDU-Fraktion könnte demnächst Wirklichkeit werden: Unter dem Titel „Innovations- und Technologiezentrum PLUS“ geht ein tolles Projekt unserer Hochschule in die letzte Runde eines Wettbewerbs um EU-Gelder. Für knapp 10 Mio € soll im Aspach ein neues Gebäude für die Bereiche Biotechnologie und Gebäudeklimatik/Energiesysteme entstehen und betrieben werden mit folgenden Funktionen:

1. Technologietransfer: Das Wissen der Hochschule soll für mittelständische Unternehmen erschlossen werden.
2. „Reallabor“: Test der Entwicklungen durch Anwender/Bürger.
3. Gründerzentrum: Schaffung einer Umgebung, die High-Tech-Gründungen erleichtert. 



Ticker der
CDU Deutschlands

 
   
0.18 sec.